Startseite Disziplinen Biathlon Versöhnlicher Ausklang beim Schülercupfinale

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Versöhnlicher Ausklang beim Schülercupfinale

Schülercupfinale 2017Gemeinsam mit den Langläufern weilten die Biathleten der Altersklassen 14 und 15 zum DSV JOKA Schülercup vom 10.-12.03. in Ruhpolding. Dabei stand der Beginn des diesjährigen Finales in der Chiemgauarena unter keinem guten Stern. Dauerregen hatte dafür gesorgt, dass die rührigen Gastgeber vom SC Ruhpolding besonders am Freitag sehr viel tun hatten, um die Strecken herzurichten.

Besonders die Biathleten der Ak15 mussten mit der immer tiefer werdenden Strecke beim Techniksprint leben, da sie als Letzte nach den Langläufern und den 14-jährigen Biathleten auf die 900m-Runde gingen. Josephine Dingelstedt (Frankenhain) ersprintete sich in der Ak14/w einen sehr guten 3. Platz, während Marlon Greiner (Scheibe-Alsbach) in der gleichen Ak bei den Jungen als bester Thüringer Siebter wurde. Noch besser lief es in der Ak15/w, wo Anna Laube, Lena Ring (beide Oberhof) und Aenne Gerlach (Luisenthal) die Plätze 2, 3 und 6 erreichen konnten. Benjamin Menz wurde bei den Schülern dieser Ak auf Rang 7 geführt.

Am Samstag hatten dann die Biathleten das Glück, dass sie auf der, durch den Nachtfrost nun festeren, Strecke vor den Langläufern aktiv waren. Josephine Dingelstedt war im Massenstartrennen über 6km auf Rang 5 wiederum beste Thüringerin. Die Top10 verpasste Lukas Schmeiß als bester Thüringer nur knapp, er wurde am Ende in der Ak14/m Elfter.

Dass sie ihre gute Form rechtzeitig zum Finale endlich wieder gefunden hatte, konnte Lena Ring über 8km im Massenstartrennen der Ak15 beweisen. Sie siegte hier mit nur einem Schießfehler. Und auch Benjamin Menz bewies, dass er zur deutschen Spitze gehört. Er wurde nur knapp geschlagen im Endklassement auf Rang 3 geführt.

Diesen Platz belegte er auch in der Gesamtwertung des DSC der Saison 16/17.

Den ersten Platz  und damit auch den Titel Deutsche Schülermeisterin sicherte sich recht souverän Anna Laube. Lena Ring wurde Vierte und Anne Gerlach Achte. Bei den jüngeren Startern erreichte Josephine Dingelstedt Gesamtrang 5 und Lukas Schmeiß wurde als bester Thüringer Zehnter.

Auch am Sonntag hatte der Wettergott ein Einsehen und die Strecken waren nach erneutem Nachtfrost wiederum in einem sehr ordentlichen Zustand.

30 Mixedstaffeln (jeweils zwei Sportler [1x weiblich/1x männlich] beider Altersklassen bildeten ein Team) starteten um 11:15 Uhr zum letzten Rennen der Saison. Mit dabei waren auch 4 Staffeln des TSV. Das Team TSV1 in der Besetzung Dingelstedt/Schmeiß/Ring/Menz musste sich am Ende nur um 9 Sekunden den nach den Einzelergebnissen favorisierten Baden-Württembergern geschlagen geben und wurden Vizemeister. Auch die Staffeln TSV2 (Leubner/Greiner/Laube/Baumgardt)  und TSV3 (Hopf/Günther/Gerlach/Schramm) konnten in dem großen Starterfeld mit den Plätzen 5 und 6 überzeugen. Auf Rang 22 kam noch die Staffel TSV4 (Scherneck/Merten/Lakusta/Schuhmann) im Ziel an.

Am Ende dann doch ein versöhnlicher Abschluss, nachdem die Saison von vielen krankheitsbedingten Ausfällen geprägt war. Für die nachrückenden Sportler gilt es, schnell die Lücken zu schließen, die die 15er Athleten hinterlassen. Dazu viel Erfolg!

ak15_nimmt_abschied
lena_ring_auf_1
team_thueringen
tsv1_vl_schmeiss_dingelstedt_ring_menz
vl_gerlach_laube
1/5 
start stop bwd fwd

 

Hauptsponsoren

Banner

Disziplinsponsoren

Banner
Banner
Banner
Thüringer Skiverband e.V. • Am Grenzadler 7 • 98559 Oberhof • Tel.: 03 68 42 / 522-0 • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Copyright © exklusivMedia. Alle Rechte vorbehalten.