Thüringer Nordisch Kombinierte in der Welt unterwegs

Veröffentlicht am: 18. August 2017

Bekanntlich werden Wintersportler ja im Sommer gemacht und so freuten sich zwei junge Thüringer über eine Nominierung des Deutschen Skiverbandes  für den ersten FIS Youth Cup der neuen Saison 2017/18.

Hannes Gehring und Emilia Görlich (beide Jahrgang 2003) durften aufgrund ihrer soliden Leistungen der vergangenen Saison im deutschen Schülercup und bei internationalen Wettbewerben eine recht lange und anstrengende Reise ins ferne Finnland antreten.

 

Dort fanden Anfang August die ersten beiden Wettbewerbe der Nordischen Kombination im FIS Youth CUP statt und ihr Trainer Herr Werner Leipold durfte sie begleiten. In Vuokatti fanden 3 Trainingstage mit Sportlern aus Russland, Finnland, Estland und den USA statt und im Anschluss 2 Wettkämpfe. Emilia und Hannes starteten in der Jugend 1(Jahrgänge 2003, 2004, 2005) und konnten beide die ersten Sprungwettkämpfe für sich entscheiden. Spannend waren danach die sportlichen Auseinandersetzungen im Skitunnel, der die jungen Sportler im Hochsommer auch auf Schnee trainieren ließ. Beide lieferten sich gute Wettkämpfe, die für Hannes mit den Rängen 3 und 2 und für Emilia sogar zweimal mit dem Sieg belohnt wurden. Beide konnten viele neue Eindrücke gewinnen und mit neuen Sportlern den Vergleich suchen. Für Emilia ging es nach der langen Rückreise in der gleichen Woche im Alpencup der Ladies weiter, einer Drei-Schanzen-Tournee in Klingenthal, Pöhla und Bischofsgrün. Maria Gerboth und Emilia stiegen in Pöhla in den Wettkampf ein, während Alina Ihle auch schon in Klingenthal mit am Start war. Alle drei jungen Damen gehören zum D/C Kader des deutschen Skiverbandes und konnten sich in den Wettbewerben mit insgesamt 54 jungen Damen der Jahrgänge 1998 – 2004 messen. Aufgrund der Schanzensituation in Oberhof für diese Altersklasse (die Jugendschanze ist seit einiger Zeit nicht zu springen und es muss immer wieder auf andere Schanzen in weiterer Entfernung ausgewichen werden), starteten die jungen Damen im hinteren Mittelfeld der Spezialspringerinnen. In Klingenthal belegte Alina die Plätze 28 und  32. In Pöhla wurde Emilia 18, Alina 29 und Maria 28. Am zweiten Tag in Pöhla belegten die Thüringerinnen die Plätze 13, 21, 31.

Die letzte Station dieser Auftakttournee war das bayrische Bischofsgrün. Die Damen belegten im Spezialspringen die Plätze 19, 27 und 29. Maria und Emilia starteten bei schlechter Witterung im Skirollerwettbewerb der Nordischen Kombination und konnten nach großer Aufholjagd die Plätze 7 und 2. belegen. In der Gesamtwertung des Alpencups belegt Emilia Görlich momentan den 5. Platz, Maria Gerboth liegt auf Platz 15. Mitte des Monats treffen sie erneut auf viel internationale Konkurrenz beim FIS Youth CUP in Oberstdorf, an dem auch Cindy Haasch, Hannes Gering und Niklas Pfeuffer als Thüringer Vertreter teilnehmen werden.