Helvetia Nordic Trophy

Veröffentlicht am: 9. November 2017
Die aktuelle Schanzensituation in Thüringen macht es erforderlich, dass die Thüringer Nachwuchssportler im Skispringen und in der Nordischen Kombination zum Sprungtraining auf Schanzen außerhalb von Thüringen ausweichen müssen. So machte sich am Mittwoch den 25.11.2017 eine Gruppe Nachwuchskombinierer des Jahrgangs 2004 auf den Weg nach Einsiedeln in der Schweiz, um dort einen Sprunglehrgang durchzuführen.  Auf dem Schanzenkomplex in Einsiedeln wurden hervorragende Trainingsbedingungen vorgefunden. Während auf der HS 50 Schanze an der Feinabstimmung der Absprungtechnik gearbeitet wurde, konnte auf der HS 77 Schanze das Fluggefühl verbessert werden. Der Donnerstag und Freitag wurden für intensives Training genutzt. Auf der benachbarten HS 117 Schanze trainierte der Thüringer Ronny Hornschuh das Schweizer Nationalteam, was für die Thüringer Nachwuchssportler ein zusätzlicher Ansporn war. Am Samstag und am Sonntag bot sich den 5 Nachwuchsathleten die Möglichkeit, ihr Können mit Sportlern aus der Schweiz, Österreich, Frankreich und Tschechien zu messen. Im Rahmen der Helvetia-Nordic-Trophy, einer Wettkampfserie für den Schweizer Nachwuchs, fanden zwei Spezialsprungläufe auf der HS 77 Schanze sowie ein Wettkampf in der Nordischen Kombination statt. Mit den erzielten Ergebnissen konnten der Trainer und die Sportler sehr zufrieden sein.
Mit Weiten von 74,0 und 71,0 Metern ersprang sich Levin Wagner beim ersten Sprunglauf einen 2. Platz. Seine Teamkollegen Max Herbrechter (73,5m und 69,0m/Platz5), Marvin Schnittger (68,5m und 67,5m/ Platz 8) und Albin Stenzel (60,5m

und 63,0m /Platz 18) konnten sich ebenfalls im Vorderfeld platzieren. Das Teilnehmerfeld der U16 umfasste insgesamt 27 Nachwuchssportler der Jahrgänge 2002 bis 2004, was die gezeigten Leistungen zusätzlich aufwertet. In der Mädchenkategorie belegte Cindy Haasch mit 64,5 und 63,5 Metern ebenfalls einen 2.Platz im Spezialsprunglauf.

Für die Wertung in der Nordischen Kombination wurde anschließend ein Crosslauf über 3,2km durchgeführt. Mit Laufbestzeit erkämpfte sich Cindy Haasch dabei den 1. Platz. Bei den Jungs der U16 erlief sich Max Herbrechter den 3. Platz in der Nordischen Kombination. Albin Stenzel konnte sich mit der drittbesten Laufzeit auf Platz 6 verbessern. Damit lag er zwischen seine Teamkollegen Marvin Schnittger (Platz 5) und Levin Wagner (Platz 7). Der Sprunglauf am Sonntag wurde wegen starkem Wind nach nur einem Durchgang entschieden. Marvin Schnittger segelte mit 73,0 Metern auf den 3. Platz. Levin Wagner (71,5m), Max Herbrechter (70,0m) und Albin Stenzel (61,5m) konnten mit den Plätzen 5, 6 und 17 ihre guten Leistungen vom Vortag bestätigen. Auch Cindy gelang mit 60,0 Metern erneut der Sprung aufs Podest. Wie am Vortag wurde sie Zweite.

Mit diesen tollen Ergebnissen wurde Sonntagmittag die Heimreise angetreten. Jeder Sportler konnte sich in dem fünftägigen Trainingslager individuell verbessern. Im Rahmen des DSV Schülercups steht für diese Nachwuchsathleten der nächste Wettkampf Mitte
Dezember in Rastbüchl an. Dann hoffentlich auf Schnee…