Auszeichnungen für unsere Nachwuchsathleten

Veröffentlicht am: 8. Mai 2018

Große Skisport-Ehrung im Suhler „Haus der Wirtschaft“

Das war wieder ein besonderer Tag: heute ging im Suhler „Haus der Wirtschaft“ die traditionelle Auszeichnungsveranstaltung des Thüringer Skiverbandes über die Bühne. Die Südthüringer Industrie- und Handelskammer hatte dankenswerter Weise wieder ihre modernen Räumlichkeiten in der Suhler Innenstadt zur Verfügung gestellt und sorgte damit für ein prima Ambiente. Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und natürlich dem Sport waren der Einladung unseres Verbandes gefolgt, an der Spitze stand mit Helmut Holter kein Geringerer als der auch für den Sport des Freistaates zuständige Thüringer Bildungs- und Jugendminister. Doch den Mittelpunkt dieses Ereignisses bildeten natürlich die besten Athleten aller Altersklassen, die für ihre Leistungen der jüngsten Saison geehrt wurden und viel Beifall bekamen (Auszeichnungen 2018). Passend umrahmt wurde das Geschehen von Auftritten der Band „Tino Edelmann & Friends“, deren Chef als Ex-Weltmeister und vielfacher Medaillengewinner bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften in der Nordischen Kombination ein guter Bekannter in unserer Szene ist.

Zu Beginn des Abend begrüßte TSV-Vizepräsident Wilfried Hocke alle Sportler, Trainer, Betreuer und die vielen Gäste, darunter neben Helmut Holter die TSV-Ehrenpräsidentin Sabine Reuß, den LSB-Geschäftsführer Rolf Beilschmidt, Olympiastützpunktleiter Bernd Neudert, Thüringens Sporthilfe-Vorsitzenden Dr. Kuno Schmidt, Tourismus-Chefin Marietta Schlütter und viele andere. Wilfried Hocke bedankte sich auch bei den vielen Sponsoren und Unterstützern des Verbandes, mit deren Hilfe, die kleinen Präsenten an die Ausgezeichneten übergeben werden konnten.

Den Sportlern der „Vita-Cola Junior-Teams“ von Skisprung und der Nordischen Kombination und ebenso des „Junior-Team im Skilanglauf“ unterstützt von der Firma „Oßwald“ wurden entsprechend ihrer Leistungen Schecks übergeben. Ein besonderes Präsent, gestiftet von „Thüringer Waldquell“ konnte allen Sportlern und Trainer überreicht werden – ein Anzucht-Set eines Baumsetzlings, der alle Ausgezeichneten zu „Thüringer Waldquell Baumpaten“ machte. Der Thüringer Skiverband wird in einem Jahr die Aufzuchterfolge verfolgen und erfolgreiche Zuchterfolge Prämieren.

IHK-Hauptgeschäftsführer Ralf Pieterwas, quasi der Hausherr des Abends, richtete anerkennende Worte an alle Anwesenden, betonte die enge und noch ausbaufähige Verbindung von Wirtschaft und Sport gerade in Südthüringen. „Ihr seid Vorbilder für andere“, sagte er in Richtung der erfolgreichen Athleten. Mit viel Beifall wurde auch seine angekündigte Einladung ins „Haus der Wirtschaft“ bedacht, die er schon jetzt versprach.

Auch Rolf Beilschmidt würdigte den angenehmen und emotionalen Rahmen des Abends. Ungeachtet allen Lobes legte der Vertreter des Landessportbundes aber auch den Finger in eine Wund: „Vier TSV-Olympioniken jüngst bei den Winterspielen – das waren in der Vergangenheit immer deutlich mehr. Auch darüber müsse man rede, ungeachtet der berechtigen Freude über über viele Erfolge. Dann folgte die Ehrung der besten Sportler sowie ihrer Trainer.

Einen der Höhepunkte der Ehrungen bildete die Verleihung der Thüringer Sportplakette, der höchsten Sport-Auszeichnung unseres Bundeslandes, an Tino Edelmann, den unangefochtenen „Promi“ des Geschehens bei dem Treffen in Suhl. Diese Ehrung nahm Sportminister Helmut Holter vor, der die Gelegenheit auch dazu nutzte, allen anderen Sportlern, Betreuern und Ehrenamtlichen großen Dank für ihren Fleiß und das Engagement zu übermitteln. Zudem versicherte der Minister, dass die Regierung in Erfurt dem Sport auch künftig größtmögliche Unterstützung zuteil werden lasse.

Zu den besonderen Momenten des kurzweiligen Beisammenseins zählte die Auszeichnung für Gabi Schneider vom SC Motor Zella-Mehlis. Deren unermüdliches ehrenamtliches Wirken seit den Wendezeiten würdige TSV-Ehrenpräsidentin in einer ans Herz gehenden Laudatio. Ebenfalls ausgezeichnet wurde Renè Bucklitsch, Kampfrichterobmann im Alpinen Bereich, aus Ilmenau, für seine langfristige Tätigkeit und sein erfolgreiches Wirken.

Einen gleichermaßen netten und willkommenen Abschluss der Stunden im „Haus der Wirtschaft“ bildeten – wie sollte es auch anders sein – ein üppiges Büffet samt großer Getränkeauswahl (aber „No Alkohol“) und die anschließenden Plausch-Runden an den vielen Tischen. Kurzum: Ein prächtig gelungener Abend. Dank gilt im übrigen auch den Organisatoren der Veranstaltung unter Regie der TSV-Geschäftsstelle. Angesichts der Zufriedenheit unter den Gästen schien diesen Helfern das unvermeidliche Aufräumen keine allzu große Last mehr zu sein.

Auszeichnungen 2018