Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia

Veröffentlicht am: 5. März 2018

Skisprung-Regionalteam Inselberg auf Platz 3

Vom 25.2. – 1.3.2018 fand in Schonach/Schönwald das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ statt. In der Kategorie „Skispringen“ waren Sportler der Jahrgänge 2007 und 2008 startberechtigt, wobei jeder Landesverband mit 2 Teams teilnehmen konnte. Thüringen war mit 12 Startern stark vertreten und es wurden zwei Teams a 6 Sportler gemeldet. Das Regionalteam Inselberg wurde vertreten durch die Ruhlaer Thomas Brackenhoff, Maximilian Zapf und Janne Haberer sowie Richard Robus aus Brotterode, Armin Peter aus Tabarz und Noemi Triebel aus Benshausen. In das Team Rennsteig wurde Louis Günther/Ruhla, Thor Arne Koch/Zella-Mehlis,Phil Recknagel/Benshausen, Simon Kahl/Schmiedefeld sowie die beiden Lauschaer Lea Helen Weigel und Julian Weschefelder nominiert. Die beiden Teambetreuer Jens Greiner-Hiero aus Lauscha und der Ruhlaer Trainer Klaus Baacke reisten gut vorbereitet in den Schwarzwald.  Nach einem intensiven Trainingstag und einer tollen Eröffnungsveranstaltung folgten ein Einzelspringen sowie ein Mannschaftssprunglauf. Daraus ergab sich die Gesamtwertung. Das beste Einzelergebnis aus Thüringer Sicht erreichten der Ruhlaer Maximilian Zapf und der Zella-Mehliser Thor Arne Koch, die beide punktgleich den 4.Platz belegten. Nach einem spannenden Mannschaftsprunglauf am zweiten Wettkampftag stand das Gesamtergebnis fest. Das Regionalteam Inselsberg mit Brackenhoff, Haberer, Zapf, Robus, Peter und Triebel belegte hinter dem Team Schwaben sowie Team Bayern West den 3.Platz. Das Rennsteigteam landete auf einem guten 6.Platz. Die Medaillen wurden u.a. überreicht vom DOSB Präsidenten Alois Hörmann und Weltklasseskispringer Andreas Wank. Das Bundesfinale war wieder einmal ein tolles Erlebnis für die jungen Skispringer und die nominierten Sportler haben Thüringen bestens vertreten.