Sophie Jahn bei der 16. Int. Kidstrophy in Zauchensee

Veröffentlicht am: 1. April 2019

Wenn für die großen alpinen Rennläufer die Saison zu Ende geht, kommt die Zeit der großen Kinderskirennen. Eines der größten in Europa ist die Internationale Kidstrophy in Zauchensee (Österreich), das am letzten Wochenende zum 16. Mal ausgetragen wurde. Insgesamt 900 Kinder aus 20 Nationen im Alter von 7-13 Jahren bildeten das riesige Starterfeld. Mit dabei auch Sophie Jahn vom ASC Goldlauter, die in der Altersklasse U10 weibl. mit über 50 Mädchen aus 14 Ländern, darunter auch viele aus dem Gastgeberland, an den Start ging. Für Sophie galt deshalb die Devise „dabei sein ist alles“. Aber was die 10-jährige Goldlauterin dann ins Tal brachte, sprengte alle Erwartungen.

Nach einem schon beachtlichen 7. Platz im Skicross, zeigte Sophie einen Tag später im Riesenslalom ihr ganzes Können und fuhr trotz kleinem Patzer mit Stockverlust völlig überraschend auf Platz 4. Dabei ging es extrem spannend und knapp zu. Die besten 10 Läuferinnen fuhren innerhalb 1 Sekunde Abstand durchs Ziel. Aufs „Stockerl“ fehlten Sophie ganze 0,06 Sekunden, was ihrer Freude über das gerade Erreichte keinen Abbruch tat.
Mit viel Selbstvertrauen kann Sophie nun dem Saisonfinale, mit dem Int. Silvretta-Schülercup (Samnaun/Schweiz) und der Alpinen Sportwoche (Hochkrimml/Österreich) Mitte April, entgegensehen.

Fotos: ASC Goldlauter e.V.

Sophie Jahn im Rennen

Sophie Jahn mit Manuel Feller Österreichischer Skirennläufer