Staffelsieg für SWV Goldlauter und Sieg in Vereinspokalwertung

Veröffentlicht am: 1. April 2019

Deutsche Langlauf Meisterschaften in Reit im Winkl

Einen würdigen und aus Thüringer Sicht erfolgreichen Saisonabschluss bildeten die Deutschen Meisterschaften im Langlauf vom 29.03.-31.03.2019 in Reit im Winkl. Bei zumeist Bilderbuchwetter ließen es sich viele aktuelle und auch ehemalige Sportler aus dem Langlauf oder auch aus dem Lager der Biathleten und Nordisch Kombinierten nicht nehmen, an diesem Saisonhighlight teilzunehmen.
So lässt sich auch die Anzahl von sage und schreibe 184 teilnehmenden Staffeln!!! am Sonntag erklären, unter ihnen auch 28 Thüringer Staffeln. Den Sieg im Feld der 80 Männerstaffeln sicherte sich dabei mit gut 1min Vorsprung das Team des SWV Goldlauter in der Besetzung Konstantin Müller, Florian Hollandt und Marius Cebulla vor der Mannschaft des SC Oberstdorf. Und auch Platz 3 ging mit der Mannschaft des SV Eintracht Frankenhain nach Thüringen. Neben den Biathleten Lars-Erik Weick und Philipp Horn ging Jens Filbrich mit in die Spur und zeigte, welche Fitness auch als Trainer noch vorhanden ist. Im Männerfeld gingen weitere 10 Thüringer Staffeln an den Start. Auf Platz 21 kam das 2. Team vom SWV Goldlauter, auf Platz 39 das Team vom WSV Bad Lobenstein mit Axel Teichmann in seinen Reihen. Auf Platz 44 landete das Team der SG Rennsteig Masserberg, Platz 59 belegten die Herren vom WSV Asbach, auf Platz 65 landete das 3.!!! Staffelteam des SWV Goldlauter. Auf den Plätzen 72 und 73 kamen die Staffeln des SSV Erfurt ein, gefolgt von den Staffeln des WSV 1907 Steinbach und WSV Oberhof 05 auf den Plätzen 75 und 76. Bei den 4 Vereinsgemischten Team, die außer Wertung liefen, ging mit Adrian Gllareva zudem ein Thüringer Nachwuchskombinierer mit 2 Sportlern aus Hasselfelde an den Start.

Beeindruckend auch das Feld der 66 Mixstaffeln (mind. 1 Frau). Bestes Thüringer Team wurde die Mannschaft vom Rhöner WSV auf Platz 8, direkt vor dem Team vom SC Steinbach-Hallenberg. Auf Platz 16 folgt das Team vom SSV Erfurt, auf den Plätzen 29 und 33 die Mannschaften vom SC Steinheid und SC Motor Zella-Mehlis. Das Team vom WSV Oberhof 05 landet auf Rang 37, auf 42 die Mannschaft vom WSV Bad Lobenstein. Das Team vom WSV Asbach erreicht Platz 61, bei den Vereinsgemischten Mannschaften waren zudem mit Markus Hofmann und Till Ruhmann zwei Ruhlaer Sportler mit am Start.

Bei den 38 Damenstaffeln landet die Mannschaft des WSV Asbach als bestes Thüringer Team auf Rang 5. Auf den Plätzen 12, 13, 14 folgten die Teams vom WSV Oberhof 05, SWV Goldlauter und WSV Bad Lobenstein. Auf Platz 24 folgte das 2. Team vom SWV Goldlauter u.a. mit Katrin Enders. Auf Platz 35 und 37 kamen die Damenstaffeln vom SSV Erfurt 02 und vom WSV 1907 Steinbach ein.

Nicht nur an diesem Wochenende war der SWV Goldlauter mit zahlreichen Mannschaften und vorderen Platzierungen vertreten, sondert sammelte durch seine Nachwuchsathleten im DSV Jugendcup, Deutschlandpokal und Schülercup fleißig Punkte im gesamten Jahr für die Vereinspokalpunkteliste. Mit 1464 Punkten sicherte sich der SWV Goldlauter damit den Sieg vor dem SC Oberstdorf und dem SCMK Hirschau. Auf den Plätzen 5 und 7 landen mit dem WSV Oberhof 05 und dem WSV Bad Lobenstein 2 weitere Thüringer Vereine unter den Top Ten.

Insgesamt 330 Läufer und Läuferinnen gingen am Samstag über die lange Strecke Freistil an den Start. Auch hier gab es etliche vordere Platzierungen für die TSV-Starter. In der AK U16 erreichten Charlotte Leib und Fabian Schlegelmilch, beide vom SWV Goldlauter den jeweils 5. Platz in Ihrer Altersklasse. In der AK U18 weiblich wurde Helen Hoffmann vom WSV Oberhof Vizemeisterin über die 15km, bei den Jungs feierten Till Ruhmann von der TSG Ruhla/WSC 07 und Jan-Friedrich Doerks vom SC Motor Zella-Mehlis gar einen Doppelsieg über 20km. Im stark besetzten Damenfeld über 20km sicherte sich Antonia Fräbel vom WSV Asbach den tollen 4. Platz. Auch bei den höheren Altersklassen gab es etliche Thüringer Top-Platzierungen Bei den Damen 31 gewinnt Marlen Gräf vom SWV Goldlauter, bei den Herren 36 landete Markus Hofmann von der TSG Ruhla / WSC 07 auf Rang 4. Michael Cebulla vom SWV Goldlauter und Herrmann Schindler vom WSV Oberhof 05 erreichten jeweils Platz 5 in Ihren Altersklassen Herren 46 und Herren 51. Katrin Enders holte sich bei den Damen 51 den deutschen Vizemeister, einmal mehr zeigte Bernhard Schneider vom SV TU Ilmenau in der AK Herren 56 seine Klasse und kürt sich zum Deutschen Meister über 30km.

Die tollen Langlauftage starteten bereits am Freitag mit den Teamsprints und gerade in den unteren Altersklassen waren die Thüringer sehr erfolgreich. Insgesamt 4 Altersklassensiege holten sich die TSV-Teams in den Altersklassen U16w, U18w+U18m und U20w.

Weitere Podestplätze gelangen in der U16m und U18w jeweils mit Platz 2 und bei den Herren mit Platz 3. Zudem gab es die Plätze 4 in den AK U16w, U20w und bei den Damen und noch Platz 6 in der AK U18w.

Glückwunsch allen Siegern, Platzierten und Teilnehmern seitens des Thüringer Skiverbandes, Insbesondere das große Teilnehmerfeld mach doch Mut für kommende Aufgaben.

Und nun kann es Frühling werden.

Fotos: SWV Goldlauter