Thüringer Meister im Sprung und in der Nordischen Kombination gekürt

Veröffentlicht am: 25. Februar 2019

Am Samstag, dem 23.02.2019 wurden in Schmiedefeld am Rennsteig die Thüringer Meister im Skisprung und in der Nordischen Kombination gekürt. Dabei sah es bis zum Freitag keineswegs nach einer Durchführung der Wettkämpfe aus, deutliche Plusgrade und anhaltender Nieselregen setzten den Schanzen und der Strecke zu. Zwar war eine ausreichende Schneeauflage vorhanden, aber die Eisspur der K45m Schanze bedingt Frost zur Präparation. Doch die Wetterprognose verhieß Minusgrade  in der Nacht zum Samstag, der dann endlich spätabends einsetzte.  So konnte bis in die Nachtstunden hinein, die Anlaufspur gefräst werden.

Mit einem Traumwetter bei leichten Frostgraden zeigte sich dann der Samstag, auf der Schanzenanlage herrschten nunmehr Topbedingungen. Für manchen Springer war, aufgrund des noch eisigen Untergrund während  des freien Trainings, das Anhalten fast noch schwieriger als der Sprung selber, aber die Richard-Möller-Schanzenanlage hat ja Auslauf fast bis nach Schleusingen. Mit den steigenden Temperaturen, gab es dann zunehmend mehr Grip, so dass keine Stürze zu beklagen waren und die Kameraden der Bergwacht „Bahnhof am Rennsteig“ nicht aktiv werden mussten.

Von den 3 Schanzen gingen knapp 70 Thüringer Nachwuchskids in 11 Wertungsklassen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren in die Anlaufspur.  Für die Jüngsten war es zum Teil der Einstieg in das offizielle Wettkampfgeschehen. Die größte Weite des Tages von der K45m Schanze stand mit 44m Jonas Rudloff von der TSG Ruhla / WSC 07.

Nach ausgiebiger Versorgung zog der Tross am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein an den Sportplatz zum Kombinationslanglauf um.  Zum Lauf standen 2 präparierte Loipen von 0,8km und 1,25km parat, so dass die zu laufenden Streckenlängen zwischen 0,8km und 3,8km mit Rundendurchläufen verbunden waren. Das ergab spannende Szenen für die Zuschauer und Betreuer.

Mit einer feierlichen Siegerehrung wurden die frisch gebackenen Thüringer Meister und Platzierten gekürt. Die Medaillen wurden den Kids dabei von der aktuell erfolgreichsten Thüringer Nordisch Kombinierten Maria Gerboth übergeben. Die Sportlerin vom WSV Schmiedefeld erkämpfte unlängst den 2. Platz beim COC-Cup in Norwegen und auch ihre sportliche Laufbahn hatte einmal mit genau diesen Nachwuchswettbewerben begonnen.

Jeweils 6 Nachwuchskids gelang der Doppelsieg im Sprung und in der Nordischen Kombination. Dazu gehörten Nele Steiner (S8w) vom WSV 08 Lauscha, Florian Günther (S8m) vom WSV Schmiedefeld, Erik Schreier (S10m) von der TSG Ruhla / WSC 07, Mara-Jolie Schlossarek (S11w) vom SV Biberau und Anna-Fay Scharfenberg (Mädchen III) sowie Julius Jahns (S12m) vom SC Motor Zella-Mehlis. Erfolgreichster Thüringer Verein bei den 22 zu vergebenden Meistertiteln wurde der WSV 08 Lauscha mit 6, gefolgt vom SC Motor Zella-Mehlis mit 5 und der TSG Ruhla / WSC 07 mit 4 Meisterschaftstiteln.

Für Veranstalter und Wettkämpfer somit ein erfolgreicher Tag, der aber noch nicht den Saisonabschluss bedeutet, denn es stehen noch einige Wettkämpfe an. So hoffen die Thüringer Nachwuchskids trotz der aktuell fast Frühlingshaften Temperaturen noch auf einige weitere gute Wintertage.

Ergebnisse:
e_NK_SCHM_23_02_2019

e_SP_SCHM_23_02_2019