2 Skisportler des TSV erhielten Pierre de Coubertin Schülerpreis 2019

Veröffentlicht am: 10. Juli 2019

Initiiert vom Deutschen Pierre de Coubertin-Komitee wird der Preis in 6 BL vergeben. In Thüringer Schulen ist diese Auszeichnung, wie Rolf Beilschmidt auf der Festveranstaltung am 25.06.2019 in Bad Blankenburg sagte, seit 2004 fest etabliert. Sie wird gemeinsam vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und dem Landesportbund Thüringen getragen und ausgereicht.
Die Auszeichnung wird auf Antrag der Schulen an erfolgreiche jugendliche Sportler vergeben, die nicht nur in ihren Sportarten aktiv sind, sondern sich darüberhinaus für die Gemeinschaft engagieren und sich bei schulsportlichen Events für ihre Schulen einbringen.

Ausgezeichnet wurden Linda Schrön (SC Steinheid e.V. ) vom Goethe-Gymnasium Ilmenau und Lukas Monrad-Krohn (SSV Erfurt 02 e.V. ) vom Heinrich-Mann-Gymnasium Erfurt.

Lina war bis 2017 aktive Langläuferin am Sportgymnasium Oberhof. Nach ihrem Rückzug aus dem Leistungssport wechselte sie an das Goethe-Gymnasium in Ilmenau. Dort brachte sie sich in in die Volleyball-AG und den Chor der Schule sowie als Moderatorin bei der Arbeit mit Austauschschülern ein. Im Heimatverein unterstützt sie nach Möglichkeit als Kampfrichterin und bei der Kinderbetreuung.

Lukas gehört derzeit zu den leistungsstärksten alpinen Rennfahrern des TSV und erreichte national sehr gute Platzierungen. Im Wettkampfformat JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA nahm er 2x erfolgreich am Bundesfinale der Skisportarten teil. Und im Sommer errang er als Mitglied der Schulmannschaft im Volleyball 2017 den 3. Platz im Landesfinale. Parallel zum aktiven Sport absolvierte er die Ausbildung zum DSV Ski-Instructor/alpin und bringt sich seit 2 Jahren regelmäßig in die AG Spiel – Sport – Ski seiner ehemaligen Grundschule als ÜL ein.

Herzlichen Glückwunsch !