über 500 Schüler vor Ort

Veröffentlicht am: 8. Januar 2020

Am 9. und 10. Januar 2020 tauschen in diesem Jahr wieder fast 500 Schüler und Schülerinnen aus dem gesamten Thüringer Raum das warme Klassenzimmer gegen eine winterlich kalte, aber spannende Outdoorkulisse. Grund dafür sind einzig und alleine die Sprintrennen der Frauen und Männer zum Oberhofer Biathlon Weltcup, die bei der jungen Generation augenscheinlich für große Begeisterung sorgen.

Um die Gesamtteilnehmerzahl von ca. 620 Projektteilnehmer aus 16 Schulen an den Grenzadler zu befördern, sind an beiden Tagen knapp 20 Busse aus regionalen Reiseunternehmen im Einsatz. Finanziert wird dieses Projekt durch biathlonbegeisterte regionale Sponsoren, die Schüler selbst tragen hierbei nur einen geringen finanziellen Eigenanteil. Betreut vom Thüringer Skiverband und begleitet von 60 Lehrern, wollen sich neben den Schülern auch über 70 Eltern dieses außergewöhnliche Event nicht entgehen lassen.

Ziel des Projekts ist natürlich, den Nachwuchs für den Traditionssport Biathlon zu begeistern und auch die Familien mit dem Biathlonfieber anzustecken. So kommen hoffentlich viele Kinder in Begleitung ihrer Familien in den folgenden Jahren wieder zum Weltcup nach Oberhof.

Ins Leben gerufen hat diese Aktion vor drei Jahren Frank Eismann mit viel Einsatz sowie Engagement und seit 2018 Präsident des Thüringer Skiverband e. V.   Der Verband hat nunmehr auch die Projekt- und Durchführung von Ort übernommen. Damit einhergehend wurden Grundschulen als vorrangige Zielgruppe  neu definiert. Aber auch ältere Schüler sind mit ihren Lehrern und Eltern herzlich eingeladen. Ziel ist es, bei diesem herausragenden Event nachhaltig Kinder und Familien für den tollen Skisport zu gewinnen und zu begeistern. Sei es als Zuschauer, Sportler oder auch Helfer sowie Kampfrichter.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Jens Greiner-Hiero, den Projektleiter.

Telefonisch unter der Rufnummer 036842/52217 oder per E-Mail an sichtungstrainer@thueringer-skiverband.de.

 

Weitere Nachrichten zum Thema: hier.