Fortbildung alpin

Veröffentlicht am: 13. Dezember 2019

Neues Weiterbildungskonzept des DSV für alpine Übungsleiter im Nachwuchsbereich

Die leitenden Alpin-Trainer des DSV Andreas Ertl, Cheftrainer Nachwuchs, und Berni Huber, Leitender Schülertrainer, kommen in die Regionen zu den Basistrainern der Vereine und vermitteln die neusten Methoden für eine Entwicklung von Kindern und Schülern zu echten Wettkämpfern in den alpinen Skidisziplinen. Und das ist gut so. Denn so mancher Verein und auch manche Region fühlten sich in den letzten Jahren mitunter ein wenig abgekoppelt von den rennsportlichen Entwicklungen des DSV im Kinder–und Schülerbereich. Bisher gab es diese hochkarätigen Workshops nur in Bayern und Baden-Württemberg .

Man lese und staune :
Vor wenigen Tagen, am 25. November fand eine solche Veranstaltung für die Landesskiverbände Thüringen, Sachsen und Niedersachsen in Erfurt statt.
Es ist der Initiative des Präsidenten des TSV, Frank Eismann, zu verdanken, welcher am 07.11.19 ein Treffen des DSV-Alpinchefs, Wolfgang Meier, mit einigen kompetenten alpinen
Vertretern im TSV organisiert hatte, um sich über die Situation der Alpinen in unserem Verband auszutauschen. Anlässlich dieses Treffens wurde der Wunsch vorgetragen, in das
beschriebene Weiterbildungskonzept auch die Verbände nördlich des Mains einzubeziehen.
Das Angebot wurde trotz der Kurzfristigkeit gut angenommen. Im Vortragsraum des LSB fanden sich 40 erwartungvolle Übungsleiter aus 4 Landesskiverbänden ein (29 des TSV, 9 vom NSW und je 1 ÜL vom LSS und HSV). Sie lauschten aufmerksam den Ausführungen und verfolgten interessiert die Lehrvideos. Anschließend ordneten sich die ÜL 3 Arbeitskreisen zu, die sich mit der Führung und Herangehensweise in den Altersgruppen U6 + U8, U10 + U12 sowie U14 + U16 befassten. Es wurden die wichtigsten Trainingsmerkmale zusammengestellt und dem Gremium vorgetragen. Es gab während des Workshops und danach reichlich Möglichkeiten, Fragen zu stellen.
Es war eine in angenehmer Atmosphäre sehr lehrreiche Weiterbildung. Jeder Teilnehmer konnte passende Details für seine Trainingsgruppen mitnehmen.
Vielen Dank an die Initiatoren Frank Eismann, Wolfgang Maier und die Sportwartin ALPIN des TSV, Sigrun Monrad-Krohn .