Nordcup-Wettkampfpremiere auf der Jugendschanze am Wadeberg

Veröffentlicht am: 27. Februar 2019

Für die noch im Bau befindliche, aber sprungbereite Jugendschanze am Wadeberg in Oberhof erfolgte am vergangenen Sonntag mit dem DSV Nord Cup für die 13 – 15-jährigen Mädels und Jungs im Skisprung und in der Nordischen Kombination der Premierenwettkampf. 6 Mädels und 32 Jungs gingen bei Traumwetter in dieser Altersgruppe in die Anlaufspur. In einer allgemeinen Klasse nutzten weitere ältere Sportler die Wettkampfmöglichkeit, unter Ihnen etliche TSV-Athleten.

Den Sieg im Springen für den Thüringer Skiverband holte sich Max Herbrechter von der TSG Ruhla / WSC 07, zugleich stellte er mit 71.5m im 2. Durchgang den ersten offiziellen Schanzenrekord auf. Auf den Plätzen 2 und folgten Beat Wiedemann vom Bayerischen Skiverband und Lukas Nellenschulte vom Westdeutschen Skiverband. Auf Platz 4 landete mit Albin Stenzel vom SC Motor Zella-Mehlis ein weiterer TSV-Starter.

Bei den Mädels ging der Sprungtitel ebenfalls nach Thüringen, Cindy Haasch von der TSG Ruhla / WSC 07 siegte vor Michelle Göbel vom Hessischen Skiverband und Jolina Moczarski vom Westdeutschen Skiverband. Die 65m von Cindy aus dem 2. Durchgang bedeuten auch die aktuelle Schanzenrekordmarke der Frauen.
In der allgemeinen Klasse der Jahrgänge 2001-2003 holten sich Hannes Gering (SV Biberau) für den Thüringer Skiverband und Emily Schneider für den westdeutschen Skiverband die Sprungtitel.
Nach der Siegerehrung Sprung ging es zügig in die LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig, so dass bereits um 13:30 Uhr der erste Start erfolgte. Die Frühlingshaften Temperaturen bei vollem Sonnenschein waren zwar für Helfer und Betreuer sehr angenehm, der von Runde zu Runde weicher werdende nasse Schnee bedeutete für die Athleten aber Schwerstarbeit. Die Altersklasse der 13-15-jährigen wurde dabei gemeinsam mit der allgemeinen Klasse ins Rennen geschickt, so dass sich vornehmlich die Älteren an die Spitze des Feldes pflügten, für die Wertung erfolgte anschließend die Altersklassenbereinigung.

Im Zielsprint gelang es dem 5.-Platzierten nach dem Springen Lucas Mach vom Bayerischen Skiverband noch den Führenden Max Herbrechter auf der Ziellinie abzufangen. Platz 3 behauptete Beat Wiedemann ebenfalls vom Bayerischen Skiverband. Zweitbester TSV-Starter wurde Albin Stenzel auf Platz 7, der jüngste Starter des Feldes Jonas Rudloff (TSG Ruhla / WSC 07) holte sich Platz 10. Bei den Mädels errang Cindy Haasch einen Start-Ziel Sieg.
In der allgemeinen Klasse ging ein rein Thüringer Feld an den Start. Hannes Gering gewann, auf Platz 2 mit der Laufbestzeit folgte Lukas Rempt vor Tom Greiner (beide WSV Schmiedefeld) und Louis Müller-Uri (WSV 08 Lauscha). In der allgemeinen Klasse der Mädels blieb es bei den Platzierungen nach dem Springen, die zweitplatzierte Emilia Görlich (WSV 08 Lauscha) legte dabei die Laufbestzeit hin.

Alles in allem eine gelungene Wettkampfpremiere für den Nordcup und die Jugendschanze. Für die anstehende Fertigstellung der Schanzenanlage im Detail, konnten wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden.

Ein besonderer Dank seitens des TSV gilt der Veranstaltergemeinschaft aus TSG Ruhla, dem SC Motor Zella-Mehlis und dem WSV Schmiedefeld sowie den weiteren zahlreichen Helfern, die mit ihrem Engagement unter der Woche und am Wettkampftag, die Durchführung des Nordcups erst möglich gemacht haben.

Fotos: TSV

Ergebnisse:

Ergebnisliste_Nordcup_NK Ergebnisliste_Nordcup_SP